Unentschieden 2:2 im Heimspiel gegen die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe!!
Hoch her ging es in den in den letzten 13 Minuten!!!
Drei Gelb-Rote Karten!!

Heimspiel am Sonntag, dem 27. Oktober 2019, gegen die SG Dalhausen/Tietelsen-Rothe auf der Eggekampfbahn in Willebadessen. Beginn 15 Uhr.

Torfolge:
1:0 in der vierten Minute durch Alexander Roth.
1:1 in der 28. Minute durch die SG.
2:1 in der 52. Minute durch Mario Scholtz.
2:2 in der 80. Minute durch die SG.

Spielbericht:
Der TuS begann sehr dynamisch und selbstbewusst gegen die starke SG. Kein Vergleich zum Spiel in Westheim. In der 04. Minute gab es eine technisch hervorragende Kombination auf der linken Seite. Jan- Luca Mierse steckte den Ball zu den im Strafraum hereinlaufenden Alexander Roth, der in abgeklärter Manier mit einem Flachschuss zum 1:0 vollendete. Die Youngster haben zugeschlagen!! Welch ein Beginn! Der TuS beherrschte nun das Spiel. Die SG blieb meistens nur in ihrer Abwehrzone. In der 19. Minute nach einer Ecke entstand eine unübersichtliche Situation Im 5-Meterrraum des Gegners. Das Leder rutschte nach Angabe unserer Spieler klar hinter der Torlinie, ehe der Torwart zupackte. Tor??? Nein, der Schiedsrichter ließ weiterspielen. Zur Ehrenrettung des Schiedsrichters muss man sagen, dass er nicht den besten Blickwinkel zum Tor hatte. Schade. Unsere Mannschaft stürmte weiter und hatte in der 23. Minute eine Torchance. Einen tollen Schuss von Mahmut Demir parierte der gegnerische Torwart glänzend. Eine weitere Torchance erfolgte in der 26. Minute. Völlig überraschend, der bisherige Spielverlauf wurde damit auf den Kopf gestellt, lief der TuS in einen Konter der SG hinein und kassierte das Gegentor. Unsere Elf drückte weiter und besaß in den letzten Minuten der ersten Halbzeit noch richtig gute Torchancen. Schade! Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen.
In der 46. Minute der zweiten Halbzeit erhielt unsere Elf nach einem Foul einen Freistoß aus ca. 20 Metern. Alexander Roth nahm Anlauf und schoss mit voller Wucht über die Mauer hinweg auf das Tor. Mit den Fingerspitzen konnte der Keeper soeben den Ball über das Tor lenken. In der 51. Minute hatte unsere Mannschaft wieder eine Tormöglichkeit. Die Latte stand im Weg. In der 52. Minute bekam Mahmut Demir im Mittelfeld den Ball, sah auf der rechten Seite den heranstürmenden Mario Scholtz und spielte den Ball mustergültig in den Lauf von Mario Scholtz. Dieser ging mit vollem Tempo aufs Tor und hämmerte mit einem vorbildlichen Spannschuss den Ball ins Tor. Jubel!! 2:1 Führung. Hochverdient. Die SG lockerte ihr defensives Verhalten und wurde immer mehr offensiv. Das Spiel wurde härter. Die Fouls häuften sich. Der Schiedsrichter hatte viel zu tun, so dass in der 78. Minute eine Gelb-Rote Karte für die SG erfolgte. Trotzdem gelang es dem Kontrahenten das 2:2 zu erzielen. Ein kurioses Tor! Eine unübersichtliche Situation im Strafraum. Auf einmal war der Ball im Tor. Keiner wusste, wie der Ball ins Tor kam. Jetzt wurde es noch emotionaler. Primär die Zuschauer der SG heizten mit ihren lauten Äußerungen das Spiel auf. Die Spieler ließen sich anstecken. Einer unserer Spieler erhielt in der 89. Minute die Gelb-Rote Karte und ein Spieler wegen wiederholten Foulspiels in der Nachspielzeit die Gelb-Rote Karte. Vom Spiel selbst ist noch zu berichten, dass unsere Elf noch zwei gute Torgelegenheiten hatte. Ein an sich faires Spiel bis zur 78. Minute erhielt durch unschöne Szenen einen faden Beigeschmack. Abpfiff. Es war mehr drin als ein Unentschiden.

Analyse:
Es war insgesamt kein schlechtes Spiel unserer Mannschaft. Vor allen Dingen in der ersten Halbzeit überzeugte unsere Elf. Technisch ansehnliche Kombinationen waren zu sehen. Torchancen gab es reichlich. Ein Sieg wäre verdient gewesen. Nach dem 2:1 ließ sich der TuS zu sehr nach hinten drängen. Der Gegner hatte relativ wenig Torchancen. Nutzte diese aber konsequent. Mit der nun ins Spiel gebrachte Härte, verlor unsere Elf den spielerischen Faden. Fouls, Anschreien, die Aufgeregtheit der Zuschauer, primär der Dalhauser Zuschauer taten ihr übriges. Ein an sich ordentliches und faires Spiel fand mit den Gelb-Roten Karten einen unschönen Abschluss.
Zu loben ist aber die Moral und die Einstellung unserer sehr jungen Spieler in der Mannschaft. Das erste Jahr bei den Senioren bedeutet für diese Spieler sich einzugewöhnen. Sie sind mehr gefordert, was die körperliche Härte und Schnelligkeit angeht. Hier sind unsere Youngster auf einem guten Weg. Sie sind trainingsfleißig und bereit sich weiter zu entwicklen. Ein Lob für diese Einstellung. Der TuS wird von dieser Einstellung profitieren.

Chronist: Horst Franke