Unfassbare Torchancen!!! Nur 4:1 Heimsieg gegen SV Dringenberg II.

, , ,

Unfassbare Torchancen!!! Nur 4:1 Heimsieg gegen SV Dringenberg II.

Heimspiel am Sonntag, dem 25. August 2019, um 15 Uhr, gegen SV Dringenberg II auf der Eggekampfbahn in Willebadessen.

Torfolge:
1:0 in der 67. Minute durch Sebastian Siebert.
2:0 in der 70. Minute durch Marco Kiens.
3:0 in der 73. Minute durch Johannes Koop.
4:0 in der 81. Minute durch Sebastian Siebert.
4:1 in der 90. Minute durch SV ( Foulelfmeter ).

Spielverlauf:
Mit einem 9:2 Sieg gegen den starken Aufsteiger SV Preußen Daseburg im Rücken kam der SV Dringenberg II zum TuS 1910 Willebadessen. Der TuS kam sofort ins Spiel und erspielte sich in der 01. Minute und 07. Minute sofort große Torchancen. Willebadessen war in den ersten 15 Minuten die spielbestimmende Mannschaft, der Gegner versuchte Nadelstiche zu setzen, aber er konnte keine gefährlichen Angriffe starten. Die Abwehr stand gut. Stattdessen erkämpfte sich unsere Mannschaft immer mehr Torchancen und war ab der 20. Minute haushoch überlegen. Ein Torchancenfestival wurde den Zuschauern bis zur Halbzeit geboten nur unterbrochen von einer kurzen Trinkpause. 100prozentige Torchancen gab es in der 25., 41.,42., 43. Minute. Dies war nur ein Ausschnitt. Der Ball wollte nicht ins Tor rein, geschuldet auch der sehr guten Torwartleistung des SV Dringenberg. Das Pech und die mangelnde Konzentration klebte an den Füßen unserer Stürmer. Es war zum Verzweifeln. Mit dem 0:0 ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann wie die erste. Der TuS dominierte klar das Spiel und besaß wieder Riesentormöglichkeiten. Soviel vergebene Torchancen hat der Chronist noch nie gesehen. Bei vielen Zuschauern schlich sich das miese Gefühl ein, die schießen heute eh kein Tor mehr, eher kommt der SV Dringenberg zu einem Tor. Bis zur 67. Minute hielt dieses Gefühl an, aber dann setzte sich Mario Scholtz auf der rechten Strafraumseite hervorragend durch und passte zu dem im Strafraum lauernden Sebastian Siebert, der schoss eiskalt das 1:0. Ja, es steht 1:0 für den TuS. Es ist kaum zu glauben. Der Bann ist gebrochen!!! Kurz danach gab es wieder eine 100prozentige Torchance. Drei Minuten später kam unser Innenverteidiger Marco Kiens nach vorne und köpfte nach einem vorhergegangenen Schuss von Thomas Klassen das erlösende 2:0. Drei Minuten später steckte Mario Scholtz glänzend zu dem durchstartenden Johannes Koop, der das 3:0 erzielte. Was für eine Wendung. Die Krone setzte dann noch Sebastian Siebert dem Spiel auf, in dem er nach einem fantastischen Alleingang das 4:0 erzielte. Zu erwähnen ist, dass es zwischendurch immer wieder Torchancen gab. Der Gast kam zum Ehrentreffer in der 90. Minute durch einen Foulelfmeter. 4:1 Endstand!!!! Heimsieg!!

Analyse:
Ein hochverdienter Sieg. Riesentormöglichkeiten des TuS prägten das Spiel. Der Chronist konnte diese alle nicht mehr festhalten. Unsere Mannschaft beherrschte den Gegner in allen Belangen, der in der ersten Halbzeit keine einzige Torchance besaß. Es war unfassbar, wie unsere Elf mit ihren Torchancen umging. Es war zum Teil sehr schön anzusehen, wie die Mannschaft mit ihren gekonnten Angriffszügen den Kontrahenten von einer Verlegenheit in die andere stürzte. Das Spiel über die Außenpositionen war ein gutes Mittel gegen Dringenberg. Was fehlte, ich mag es gar nicht mehr schreiben, ist die Ausnutzung dieser Torchancen. Daran muss hart gearbeitet werden.
Bei konsequenter Ausnutzung dieser Chancen wäre in der Höhe ein 10:1 oder 11:1 verdient gewesen. Die Zuschauer und der Trainer mussten bis zur 67. Minute richtig leiden, ehe Sebastian Siebert uns mit seinem ersten Treffer alle erlöste. Nimmt man die vielen vertanen Torchancen heraus, war es spielerisch ein ansehnliches Spiel unserer Mannschaft. Weiter geht es in der nächsten Woche Sonntag in Herste.

Chronist: Horst Franke