Geglückter Auftakt!! 2:0 Heimsieg gegen den tapferen Aufsteiger SV Menne!!

, , ,

Geglückter Auftakt!! 2:0 Heimsieg gegen den tapferen Aufsteiger SV Menne!!
Heimspiel am Sonntag, dem 11. August 2019, um 15 Uhr, gegen den SV Menne auf der Eggekampfbahn in Willebadessen.
Interview mit Sergej Schantarenko kurz nach dem Spiel.

Torfolge:
1:0 in der 48. Minute durch Sebastian Siebert.
2:0 in der 89. Minute Mario Scholtz.

Spielverlauf:
Hochmotiviert und mit der Aufstiegseuphorie im Rücken startete SV Menne gegen den TuS in den ersten Minuten sehr stark. Trotzdem hatte unsere Elf eine klare Torchance in der 07. Minute. Doch der Torwart parierte. Willebadessen kam nun etwas besser ins Spiel ohne zu überzeugen und erspielte sich in der 15., 22., 23., große Torchancen. Dagegen hatte Menne in der 24. Minute eine Tormöglichkeit. Zum Schluss der ersten Halbzeit in der 45. Minute hatte unsere Mannschaft noch eine Riesengelegenheit zu einem Tor. Schade. Eine Führung wäre verdient gewesen. Ein durchwachsenes Spiel des TuS in der ersten Halbzeit.
Paukenschlag in der zweiten Halbzeit! In der 48. Minute bediente Mario Scholtz Sebastian Siebert an der rechten Strafraumseite, dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und vollendete mit einem platzierten Flachschuss zum verdienten 1:0. Endlich!! Menne verließen etwas die Kräfte und unsere Elf wurde dominanter. Das 2:0 wollte trotz hochkarätiger Chancen nicht fallen. Es bestand immer noch die latente Gefahr, dass der Aufsteiger bei einer unglücklichen Aktion unsererseits das Unentschieden erzielen könnte, aber dann kam die 89. Minute. Unser Youngster Alexander Roth schickte mit einem gekonnten Pass Mario Scholtz auf die Reise, der mit einem Schuss links in die Ecke das erlösende 2:0 erzielte. Die Messe war gelesen. Sieg im ersten Meisterschaftsspiel.

Analyse:
Kein gutes Spiel unserer Elf, aber letztendlich auf Grund der vielen Torchancen (Neun an der Zahl) verdient. Der Liganeuling brachte mit viel Laufbereitschaft und Leidenschaft den TuS in Verlegenheit. Er konnte sein Kombinationsspiel nicht aufziehen. Die Folge: Viele Ballverluste vor allen Dingen in der ersten Halbzeit. Die zweite Halbzeit lief besser. Menne wurde schwächer und zollte Tribut für seine Spielweise. Unserer Mannschaft fehlte die Konzentration und Abgeklärtheit, denn dann wäre das Spiel schon in der ersten Halbzeit entschieden gewesen. Es war das erste Auftaktspiel. Man merkte die Nervosität einigen Spielern an. Die Abwehr ist in diesem Spiel besonders hervorzuheben. Die beiden Außenverteidiger Sergej Schantarenko und Alexander Roth überzeugten in vielen Situationen. Der routinierte und mit viel Spielübersicht agierende Alexander Friesen konnte immer wieder zum Spielaufbau beitragen. Marco Kiens, sein Partner in der Innenverteidigung, unterband viele Angriffsbemühungen durch sein Stellungsspiel. Der Großgewachsene erahnte viele Aktionen des Gegners schon in der Entwicklung und mit seinen langen Beinen und Füßen nahm er wie eine vielbeinige Spinne immer wieder dem Gegner die Bälle ab. Menne überzeugte als Aufsteiger und wird, wenn die Mannschaft so zusammenbleibt, mit dem Abstieg nichts zu tun haben.

Interview mit Sergej Schantarenko:

Chronist: „Hallo Sergej, wie war für dich das erste Meisterschaftsspiel in der Saison 2019/2020?“
Sergej: „Das erste Saisonspiel ist in der Regel immer schwer. Wir sind nicht gut ins Spiel gekommen. Menne hat uns in der ersten Halbzeit gefordert. Wir konnten unser Spiel vor allen Dingen in der ersten Halbzeit nicht durchbringen. Man merkte uns das Nachholspiel im Pokal am Donnerstag an. Wäre das erste Tor frühzeitig gefallen, wäre alles viel einfacher gewesen. Der Sieg ist auf Grund der vielen Torchancen verdient. Wichtig ist, dass wir mit einem Sieg in die neue Saison starten.“
Chronist: „Bist du mit deiner Leistung zufrieden?“
Sergej: „Nach einer harten Saisonvorbereitung bin ich mit meiner Leistung zufrieden. Unsere Abwehr stand gut und sicher.“
Chronist: „Vielen Dank für das Gespräch.“