Dramatik im Pokalspiel!!!
Unglückliche 1:3 Niederlage gegen TIG Brakel!
Kreispokalspiel am Donnerstag, dem 08. August 2019, um 19 Uhr, auf der Eggekampfbahn in Willebadessen. Nachholspiel wegen des Spielabbruchs am Freitag, dem 02. August 2019 ( Gewitter ).

Torfolge:
0:1 in der 22. Minute durch TIG.
0:2 in der 24. Minute durch TIG.
1:2 in der 48. Minute durch Alexander Roth.
1:3 in der 85. Minute durch TIG.

Spielverlauf:
TIG Brakel versuchte wie im ersten abgebrochenen Spiel durch mehr Ballbesitz das Spiel zu dominieren. Doch dies gelang nur zum Teil, da der TuS mitspielte. In den ersten 15 Minuten gab es hüben wie drüben keine einzige Torchance. In der 19. Minute besaß unsere Elf die erste Torchance nach einer feinen Einzelleistung durch Sebastian Siebert. Der TuS wurde stärker. Leider fing sich unsere Mannschaft innerhalb von zwei Minuten zwei Tore. Dies geschah in der 22., 24. Minute. Das erste Tor war ein Kullertor, der Ball trudelte langsam in die rechte Ecke des Tores. Schade. Das zweite war ein toller Bogenschuss in die linke obere Ecke des Tores. Wie verkraftet die Mannschaft diesen Doppelschlag? Die Antwort kam: Sie fightete und hatte in der 34. Minute eine Riesentormöglichkeit durch Johannes Koop. Dieser traf leider nur den Pfosten. Danach gab es wieder in der 37. Minute und 39. Minute große Tormöglichkeiten. Es sollte heute nicht klappen. TIG hatte zwei Torchancen und machte daraus zwei Tore. Welch eine Effizienz. Mit dem 0:2 ging es in die Pause.
Nach der Pause erhielt Alexander Roth auf der linken Mittelfeldseite den Ball, fackelte nicht lange und zog aus ca. 20 Metern ab. Ein fantastischer Schuss, denn das Leder ging in die rechte obere Ecke des Tores und prallte dort vom Innenpfosten ins Tor. Dieses Tor euphorisierte die Zuschauer und die Mannschaft. Großartig Alex!!!
Der Druck unserer Mannschaft wurde immer stärker. Sie drängte mit aller Macht auf den Ausgleich und hatte Riesentormöglichkeiten. Der A-Ligist wurde immer mehr zurückgedrängt und verließ sich nur noch auf wenige Gegenstöße. In der 85. Minute führte so ein Gegenstoß zum 1:3. Der TuS gab aber nicht auf. Pascal Waltemate wurde im Strafraum gelegt. Elfmeter!! 88. Minute!! Leider wurde dieser Elfer vergeben. Der Torwart parierte diesen Schuss. Schade.

Analyse:
Vorab: Eine insgesamt feine Leistung unserer Mannschaft gegen den klassenhöheren A-Ligisten. Der TuS hatte acht hochkarätige Torchancen. Dies müsste eigentlich für einen Sieg reichen. Pech und Unerfahrenheit machten dies zunichte. Der Gegner war da viel effizienter. Im Vergleich zum Abbruchspiel am 02. August hat sich unsere Elf gesteigert. Diesmal gelangen auch mehr Konter. Was noch fehlt, ist die Abgebrühtheit und Abgeklärtheit vor dem Tor. Dies ist aber erlernbar. Die nächsten Spiele, da ist der Chronist optimistisch, werden dies zeigen. Positiv ist auch die Moral und die Einstellung der Mannschaft. Hoffen wir, dass unsere Elf bis zum ersten Meisterschaftsspiel am Sonntag, um 15 Uhr, auf der Eggekampfbahn, sich regenerieren kann. Es gab doch einige Blessuren.

Chronist: Horst Franke