Pokalspiel zweite Runde:
Blitz, Donner, Spielabbruch nach 2:1 Führung kurz vor Spielende gegen den Kreisliga- A-Ligisten TIG Brakel!!!
Wann: Freitag, den 02. August 2019, um 18:30 Uhr.
Wo: Eggekampfbahn in Willebadessen.

Torfolge:
0:1 in der 25. Minute durch TIG Brakel.
1:1 in der 35. Minute durch John Waal.
2:1 in der 52. Minute durch Mario Scholtz.
Spielunterbrechung in der 82. Minute wegen des Gewitters.
Da das Gewitter nicht wegzog, musste das Spiel abgebrochen werden. Es gibt nun eine Spielwiederholung.

Spielverlauf:
Der TuS begann sehr verhalten und zurückgezogen. Der Gegner hatte mehr Spielanteile und auch mehr Torchancen. Trotzdem hatte unsere Elf eine Torchance durch den kämpferisch starken und spielerisch überzeugenden John Waal. Das war es aber auch mit Torchancen in den ersten 34 Minuten. Der Gast kam immer besser ins Spiel und belohnte seine Überlegenheit mit einem 1:0 in der 25. Minute. Ein toller Schuss aus gut 20 Metern. Für den Torwart Artur Schermer unhaltbar. Danach wurde der Gast noch stärker. Die Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten. Es war nur noch eine Frage der Zeit, wann der Gegner das 2:0 schießt. Nun kam in der 35. Minute die John Waal-Show. Marc Rustemeyer setzte mit einem gelungenen Pass John Waal in Szene, der umspielte den gegnerischen Verteidiger schwindelig mit einer Körpertäuschung und schoss im Fünfmeterraum den Ball rechts am Torwart vorbei das 1:1!!! Großartig John!! Dies brachte unserer Mannschaft einen Schub. Sie war nun präsenter. Mit dem Unentschieden ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit wurde viel ausgeglichener. Der TuS lauerte auf seine Konterchancen. Dies erfolgte in der 52. Minute. Alexander Lüke, der defensive Mittelfeldmotor, passte glänzend durch die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr zu dem läuferisch starken Mario Scholtz, der im Strafraum gegen den Verteidiger und den herauslaufenden Torhüter die Nerven behielt und eiskalt in Torjägermanier zum umjubelten 2:1 vollendete. Großartig Mario!!! Danach eröffneten sich noch einige Torchancen für unsere Elf. Der Gegner wirkte nun verunsichert und angeschlagen. Den Sieg vor Augen machten Blitz und Donner dies leider zunichte. Schade!!

Analyse:
Wieder eine echte Bewährungsprobe für den TuS gegen einen höherklassig spielenden Gegner. Die Bewährungsprobe ist gelungen.
Sachlich festzustellen ist, dass TIG in der ersten Halbzeit insgesamt mehr vom Spiel hatte. Unserer Elf unterliefen doch einige Fehlpässe, so dass die Angriffsbemühungen zum überwiegenden Teil stockten. Der TuS lief dem Gast in der ersten Halbzeit öfters hinterher und wirkte zu brav in manchen Situationen. Dies wurde in der zweiten Halbzeit besser. Der Trainer Michael Scheele muss in der Pause die richtigen Worte gefunden haben. Der TuS ging nun konsequenter in die Zweikämpfe hinein und kaufte in manchen Situationen dem Kontrahenten den Schneid ab. Die Angriffsbemühungen wurden besser. Das Mittelfeld erkämpfte sich mehr Spielanteile. Die Abwehr stand solide. Auf Grund der zweiten Halbzweit war die Führung nicht unverdient. Die Zuschauer waren zufrieden mit der Leistung unserer Mannschaft. Der Chronist kann dieser Meinung nur beipflichten. Wenn diese Mannschaft von Verletzungen verschont bleibt und im Training Gas gibt, dann wird sie in dieser Saison eine gute Rolle in der Kreisliga B-Süd spielen. Das Potential ist eindeutig da.