2:1 Auswärtssieg im Testspiel gegen den ambitionierten B- Kreisligisten aus dem Sportkreis Paderborn VfL Lichtenau 1924 am Sonntag, dem 21. Juni 2019, um 15 Uhr, auf dem Sportplatz in Lichtenau.

Torfolge:
1:0 in der 33. Minute für den VfL Lichtenau.
1:1 in der 65. Minute durch Sebastian Siebert.
1:2 in der 85. Minute durch Johannes Koop.

Spielverlauf:
In den ersten 15 Minuten war der VfL überlegen und drückte aufs Tor. Die Abwehr hatte Schwerstarbeit zu verrichten. Für Lichtenau ergaben sich einige Tormöglichkeiten. Die Konterbemühungen unserer Elf blieben im Ansatz stecken. Erst in der 12. Minute ergab sich die erste Tormöglichkeit nach einer gelungenen Kombination. Weitere Torchancen erspielte der TuS sich in der 27., 31. Minute.
Das Spiel war jetzt ausgeglichen. Doch in der 33. Minute erzielte der VfL mit einem Flachschuss in die rechte Ecke des Tores, etwas überraschend, das 1:0. Unsere Mannschaft ließ sich jetzt nicht mehr aus dem Konzept bringen und hatte in der 40. Minute eine Riesentorchance zum Ausgleich. Pause. 1:0 für den VfL.
In der zweiten Halbzeit kam der TuS noch besser ins Spiel und erspielte sich mehrere Torchancen in der 60., in der 63. Zwei hintereinander folgende Torchancen und in der 64. Minute. Wobei die Heimmannschaft auch einige Torchancen aufzuweisen hatte. Doch in der 65. Minute passte Johannes Koop zum hier durchsetzungsstarken Sebastian Siebert Siebert, der mit einem satten Flachschuss in die linke Torecke zum verdienten 1:1 vollendete. Toll!! Der TuS wurde dominanter und besaß in der 76. Minute noch eine hochkarätige Torchance. In der 85. Minute erhielt der überzeugende Andreas Petker den Ball im Mittelfeld und spielte den freistehenden Johannes Koop im Strafraum an, der mit einem ausgebufften Heber den Torwart überwand und das jetzt verdiente 2:1 erzielte. Großartig!! In den letzten Minuten spielte sich nicht mehr viel ab, der TuS drängte zwar noch mal, aber es blieb beim 2:1 Sieg.

Analyse:
Der VfL Lichtenau erreichte in der Saison 2018/2019 einen beachtlichen vierten Tabellenplatz in der Kreisliga B Sportkreis Paderborn und nimmt sich nun für die kommende Saison viel vor.
Ein interessanter Testgegner für den TuS. Unsere Elf spielte mit einem 3-5-2 System. Wie schon erwähnt, begann der VfL druckvoll und schnürte unsere Elf ein. Es gelang unserer Mannschaft nicht sich in den ersten 12 Minuten von diesem Druck sich zu befreien. Der letzte Pass in die Schnittstellen misslang noch. Danach wurde es besser. Mit dem u. a. laufstarken und einsatzfreudigen Schantarenko, dem diszipliniert und meist konzentriert spielenden Johannes Koop bekam der TuS den Zugriff im Mittelfeld. Der in der zweiten Halbzeit eingesetzte Andreas Petker überzeugte im Mittelfeld. Im Sturm war Mario Scholtz ein permanenter Unruheherd für den VfL. Alexander Friesen hielt die Abwehr mit seiner Übersicht zusammen. Hervorzuheben ist auch Marvin Kanitz im Tor, der durch einige gute Paraden, einige Tormöglichkeiten des VfL zunichtemachte und durch seine Reaktionsschnelligkeit bestach. Auf Grund der zweiten Halbzeit vor allen Dingen in den letzten 25 Minuten war der Sieg letztendlich verdient. Gegenüber dem letzten 6:6 Unentschieden gegen die SG Alhausen/Pömbsen/Reelsen war eine Leistungssteigerung zu erkennen. Die Abwehr stand in der Regel sicher, das Mittelfeld sowohl im defensiven als auch im offensiven Bereich war eine Einheit und der Sturm wirkte noch nicht in allen Ansätzen gefährlich. Für die Vorbereitungsphase war dies eine gute Leistung. Die Taktik mit einer 3-5-2 Formation aufzulaufen griff.

Chronist: Horst Franke