Verdienter Heimsieg: 4:1 gegen SV Hohenwepel

, , ,

Verdienter Heimsieg: 4:1 gegen SV Hohenwepel.
Alle Tore fielen in der ersten Halbzeit.
Heimspiel am Sonntag, dem 05. Mai 2019, um 15 Uhr, gegen SV Hohenwepel auf der Eggekampfbahn in Willebadessen.

Torfolge:
1:0 in der fünften Minute durch Alexander Dück.
2:0 in der sechsten Minute durch Alexander Dück.
3:0 in der 10. Minute durch Johannes Koop.
3:1 in der 28. Minute durch SV Hohenwepel.
4:1 in der 33. Minute durch Johannes Koop.

Spielverlauf:

Stark ersatzgeschwächt ging der TUS in die Partie. Neben Alexander Friesen, Manuel Demir, Andreas Petker, welcher allesamt aufgrund einer Sprunggelenksverletzung in dieser Saison höchstwahrscheinlich nicht mehr eingreifen können, fehlte auch Marc Rustemeyer aufgrund einer Sperre. Personell geht die Mannschaft derzeit leider aufs Zahnfleisch.
Trotz alledem begann die Mannschaft wie die Feuerwehr schnell und dynamisch. Schon in der fünften Minute passte der bewegliche Sebastian Siebert zum freistehenden Alexander Dück, der in die rechte, untere Ecke des Tores den Ball versenkte. 1:0 Führung!! Willebadessen machte sofort weiter Druck und eine Minute später schaffte Alexander Dück aus dem Gewühl heraus das 2:0. So entfesselt ging es weiter.
Der uneigennützig spielende Sebastian Siebert setzte sich auf der linken Seite klasse durch und passte zu Johannes Koop, der das 3:0 in der 10. Minute erzielte. Welch ein Auftakt!! Drei Tore in 10 Minuten. Die Zuschauer dachten, der Sturmlauf geht so weiter, denn in der 14. Minute hatten die Zuschauer den Torschrei auf den Lippen als ein Torschuss vom TuS gegen den Pfosten prallte. Danach beruhigte sich das Spiel. Unsere Elf ließ spürbar nach. Hohenwepel bemühte sich mehr nach vorne zu spielen und erzielte in der 28. Minute nach einem abgefälschten Ball das 3:1. Aber nach einer Direktkombination, wo der agile Sebastian Siebert wieder die Vorarbeit leistete und zu Johannes Koop passte, der dann das 4:1 erzielte. Mit diesem 4:1 ging es in die Kabine.
In der zweiten Halbzeit verflachte das Spiel. Hohenwepel konnte nicht, der TuS wollte nicht. Es gab noch ein paar Tormöglichkeiten für den TuS gegen einen relativ schwachen Gegner. Das Spiel war in der zweiten Halbzeit niveauarm. Der Chronist bemerkte es auch auf seinen Aufzeichnungen. Ein fast leeres Blatt schaute ihn an. 4:1 Sieg!!

Analyse:
Die ersten 15 Minuten waren großartig anzuschauen. Spielerisch und technisch brilliant agierte unsere Mannschaft gegen einen schwachen Kontrahenten. Schade, dass diese auch effektive Spielweise nicht weiter fortgesetzt werden konnte. Danach konnte unsere Mannschaft das tolle Spiel in den ersten 15 Minuten nicht wiederholen. Das Spiel verflachte zunehmend. Abspielfehler häuften sich, zuviel wurde gefummelt. Der Ball wurde nicht mehr gehalten und sicher weiter gespielt. Es fehlte wieder die Ruhe am Ball und die Übersicht. Trotzdem ein verdienter und eindeutiger Sieg.