Entfesselter TuS 1910 Willebadessen schießt acht Tore!!!

, , ,

Entfesselter TuS 1910 Willebadessen schießt acht Tore!!!
Höchster Sieg in der laufenden Saison!!
Heimspiel am Ostermontag, dem 22. April 2019, um 15 Uhr, gegen SG Nörde/Ossendorf auf der Eggekampfbahn in Willebadessen.

Torfolge:
1:0 in der fünften Minute durch Mathias Braun.
2:0 in der 24. Minute durch Sebastian Siebert.
3:0 in der 30. Minute durch Johannes Koop.
4:0 in der 44. Minute durch Sebastian Siebert.
5:0 in der 46. Minute durch Johannes Koop.
6:0 in der 52. Minute durch Sebastian Siebert.
7:0 in der 63. Minute durch Johannes Koop.
8:0 in der 70. Minute durch Johannes Koop.

Spielbericht:
Der TuS machte von Anfang an Druck. Schon in der fünften Minute segelte der Ball in den Strafraum des Gegners. Mathias Braun, unser Abwehrrecke und Kopfballspezialist, stieg hoch und köpfte das Leder zum 1:0 ins Netz. Welch ein Auftakt!! Immer mehr zog unsere Elf das Spielgeschehen an sich. Die SG Nörde/Ossendorf verharrte nur in der Abwehrposition und lauerte auf Konter. In der 24. Minute setzte Johannes Koop Sebastian Siebert in Szene, der in Torjägermanier gekonnt zum 2:0 vollendete. Großartig!! In der 25. Und 26. Minute hatte Willebadessen wieder hervorragende Tormöglichkeiten. Vom Gegner kam nichts. In der 30. Minute erhielt der heute sehr bewegliche Johannes Koop den Ball und schoss das Leder in die rechte untere Ecke des Tores. 3:0!! Beruhigender Vorsprung. Wer hätte das gedacht? Danach kam die SG etwas auf und erspielte sich eine große Torchance. Willebadessen ließ nicht locker und setzte nach. In der 44. Minute hämmerte Sebastian Siebert aus 16 Metern den Ball in die rechte untere Ecke des Tores. 4:0!! Unfassbar!!! Welch ein Spiel. Halbzeit.
Sehr wach und selbstbewusst startete unsere Elf in die zweite Halbzeit. Eine Minute war gerade gespielt, da bediente Sergej Schantarenko den freistehenden Johannes Koop, der zum 5:0 einnetzte. Dies war aber nicht alles. Nach einem Schuss von Sebastian Siebert, parierte der Torwart den Ball, konnte ihn aber nicht richtig festhalten, so dass der Ball hinter die Linie rutschte. Tor!! 52. Minute. Willebadessen ließ in den nächsten 10 Minuten die Zügel etwas schleifen. Die SG kam zu zwei guten Torchancen. Aber in der 63. Minute setzte sich der stark agierende John Waal auf der rechten Seite glänzend durch und passte zielgenau im Strafraum zu Johannes Koop, der dann das 7:0 in der 63. Minute markierte. Der TuS setzte nach und nach einem glänzenden Spielzug erzielte Johannes Koop das 8:0. Vierfacher Torschütze Johannes Koop!!
In den letzten 20 Minuten ließ unsere Mannschaft etwas nach und besaß noch mehrere klare Tormöglichkeiten. Höchster Sieg in der Saison gegen einen überforderten Kontrahenten.

Analyse:
Die beste Saisonleistung unserer Elf. Glänzende Spielzüge, sichere Ballstafetten gegen einen relativ schwachen Gegner. Endlich klappte auch das Kurzpassspiel. Man merkte der Mannschaft die Spielfreude an. Die Bälle wurden aus der Abwehr heraus gekonnt nach vorne gespielt. Die SG Nörde/Ossendorf konnte diesem Angriffswirbel nichts entgegensetzen. Eine sehr gute Mannschaftsleistung. Hervorzuheben sind natürlich der Vierfachtorschütze Johannes Koop und der Dreifachtorschütze Sebastian Siebert, aber auch der spielstarke und lauffreudige John Waal ragte heraus. Ein Wermutstropfen muss trotzdem erwähnt werden. Nach dem 6:0 in der 52. Minute ließ unsere Elf stark nach und hatte für 10 Minuten eine sehr schwache Phase. In diesen 10 Minuten klappte überhaupt nichts mehr. Dies zeigt aber auch, dass ein Nachlassen im Spiel Gift für uns ist. Wir verlieren dann unser spielerisches Potential. Ein Glück, dass diese Schwächephase nur von kurzer Dauer war. Ansonsten harmonierten alle Mannschaftsteile gut miteinander. Gut war auch das Bemühen über Außen zu kommen. Zu loben ist auch, dass das Mittelfeld immer wieder versuchte durch die Schnittstellen zu spielen, um unsere laufstarken Stürmer in Position zu bringen.
Weiter so!!
Chronist: Horst Franke