Sieg!!! 4:2 Heimsieg gegen FC P.E.L. Peckelsheim II

, , ,

Sieg!!! 4:2 Heimsieg gegen FC P.E.L. Peckelsheim II
Heimspiel am Sonntag, dem 14. April 2019, um 15 Uhr, auf der Eggekampfbahn in Willebadessen.

Torfolge:
1:0 in der 20. Minute durch Sebastian Siebert.
2:0 in der 37. Minute durch Sebastian Siebert.
3:0 in der 62. Minute durch Alexander Dück.
3:1 in der 73. Minute Eigentor.
3:2 in der 85. Minute durch P.E.L.
4:2 in der 89. Minute durch Mahmut Demir.

Spielverlauf:
Schon in der 02. Minute Riesentormöglichkeit für den TuS. Dann große Konterchance für Peckelsheim, aber mit einer hervorragenden Parade unseres Torwarts Arthur Schermer vereitelte dieser einen Rückstand. Turbulente Minuten! Denn in der 08. Und 09. Minute erarbeitete sich unsere Elf zwei Tormöglichkeiten. In den folgenden Minuten verflachte das Spiel etwas. Dies änderte sich aber bald. Mahmut Demir, der Techniker, passte im richtigen Augenblick den Ball durch die Schnittstelle des Gegners zu dem hereinlaufenden Sebastian Siebert, der ruhig zum 1:0 einschoss. Ein klasse Tor. P.E.L versuchte zu antworten, kam aber nicht zu Torchancen. Daraus entwickelten sich Gelegenheiten für unsere Elf. Sebastian Siebert setzte sich in einem Alleingang und mit seiner körperlichen Präsenz gegen die Abwehrspieler durch und netzte zum verdienten 2:0 das Leder in die Maschen. Tolle Leistung!!! Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
In der zweiten Halbzeit ging es mit der Überlegenheit unserer Mannschaft weiter. Dies wurde in der 62. Minute belohnt durch eine gute Hereingabe auf den im Strafraum lauernden Alexander Dück. Dieser setzte sich durch und schoss das Leder zum 3:0 in die rechte untere Ecke des Tores. Grandios!!! 62. Minute 3:0!!! Der TuS ließ nun etwas die Zügel schleifen, hatte aber trotzdem Möglichkeiten den Vorsprung eindeutig auszubauen. Und was kam? Plötzlich und unerwartet passierte unserer Mannschaft ein unglückliches Eigentor. 3:1 in der 73. Minute.
Der TuS wurde nervös und hektisch in seinen Aktionen. Der Gegner erkannte dies und setzte vermehrt auf hohe Bälle in den Strafraum. Diese führte in der 85. Minute zum Erfolg mit einem Kopfballtor. Nur noch 3:2. Der sicher geglaubte Sieg stand auf einmal auf Kippe. Aber vier Minuten später erkämpfte sich Mahmut Demir auf der rechten Seite des Gegners den Ball, stürmte auf das Tor zu, behielt die Nerven und verwandelte eiskalt zum
4:2. Großartig!!! Sieg!!! Kurze Zeit später erfolgte der Abpfiff.

Analyse: Betrachtet man das gesamte Spiel, so war der Sieg verdient. Nur die letzte Viertel Stunde veranlasst zum Nachdenken. Warum wurde unsere Elf nach dem Anschlusstreffer so nervös und hektisch? In dieser Phase ist Ruhe und Konzentration angesagt. Einmal richtig Durchschnaufen und dann geht es weiter. Es eröffneten sich nach dem Anschlusstreffer Konterchancen, die aber nicht richtig ausgespielt wurden. Erst der abgeklärte und routinierte Mahmut Demir rettete mit seinem Treffer den Sieg. Festzuhalten ist aber auch, dass unsere Elf auch gute spielerische Ansätze hatte und zum Teil sehr gut kombinierte. Was fehlt ist die Konstanz. Der TuS hätte das Spiel viel höher gewinnen müssen. Es fehlt zum Teil die Abgeklärtheit vor dem Tor. Es müssten auch noch mehr Pässe durch die Schnittstellen des Gegners erfolgen. Siehe das 1:0. Ein schulmäßiger Angriff. Sebastian Siebert startete im richtigen Moment, so dass ein Abseits vermieden wurde. Letztendlich ein verdienter Sieg. Hinweis: Das 2:0 hat Sebastian Siebert erzielt und nicht wie in den Zeitungen und Fußball. De angegeben Johannes Koop. Bestätigt durch Nachfragen in der Mannschaft.

Chronist: Horst Franke