Klarer 3:1 Heimerfolg im ersten Spiel der Saison 2018/2019 gegen SSV Herlinghausen am Sonntag, dem 12. August 2018, um 15 Uhr, auf der Eggekampfbahn in Willebadessen.

Torfolge:
1:0 in der 20. Minute durch Johannes Koop.
2:0 in der 66. Minute durch John Waal.
3:0 in der 67. Minute durch Mahmut Demir.
3:1 in der 92. Minute durch den Gegner.

Spielbericht:
Der TuS startete die ersten 15 Minuten feldüberlegen und besaß mehr Spielanteile ohne nennenswerte Torchancen. Danach kippte das Spiel etwas. Der Aufsteiger hatte durch zwei Gegenstöße in der 18. und 19. Minute zwei große Tormöglichkeiten, die erste parierte der souveräne TuS-Torhüter Arthur Schermer glänzend und bei der zweiten ging der Ball knapp ans leere Gehäuse vorbei. Glück gehabt!! Diese Schreckminuten überwand unsere Elf. In der 20. Minute vollendete Johannes Koop mit einem strammen, unhaltbaren Schuss nach einem Abpraller des Gegners zum 1:0!! Klasse!!!
Unsere Mannschaft wachte nun etwas auf und erarbeitete sich in der 33. Und 44. Minute noch Riesentorchancen. Pause!!

Nach einer Ansprache des Trainers in der Halbzeit kam Willebadessen besser ins Spiel, riss das Spiel an sich und beherrschte den Aufsteiger in fast allen Belangen. Gute Kombinationen gelangen angereichert mit großen Tormöglichkeiten wie in der 52. Minute, wo das Leder leider nur ans Außennetz klatschte. In der 66. Minute war es dann soweit. Marc Rustemeier setzte gekonnt John Waal in Szene, der dann von der linken Strafraumseite kommend mit einem überlegten Schuss flach in die rechte Ecke des Tores das 2:0 schoss. Großartig!!!
Eine Minute später setzte sich der gut spielende Artur Friesen gegen seine Gegenspieler durch und bediente den freistehenden Mahmut Demir im Strafraum, der präzise und gekonnt den Ball in die rechte Ecke des Tores netzte. 3:0!!! Fantastisch!! In der Folge beherrschte Willebadessen den SSV Herlinghausen, vergaß aber weitere Tore zu schießen. Im Gegenteil: In der 92. Minute nach einem Foul an unserer Strafraumgrenze erzielte der Kontrahent mit einem schönen Freistoßtor den Anschlusstreffer zum 3:1. Eine Minute später Schlusspfiff. Sieg!!!

Analyse:
Insgesamt war der Sieg hochverdient. In der ersten Halbzeit tat sich unsere Elf schwer. Fehlpässe kennzeichneten das Spiel. Es fehlte das präzise und konzentrierte Zusammenspiel, so dass der Aufsteiger zwei große Tormöglichkeiten hatte.
Nach der Pause kam Willebadessen wie verwandelt heraus. Er spielte konzentrierter und dynamischer. Ansehnliche Kombinationen über die Außenpositionen führten zu Tormöglichkeiten und schließlich zu zwei Toren. Das Mittelfeld mit den Motoren Alexander Lüke und Manuel Demir konnte Akzente setzen. Die Ansprache des Trainers Michael Scheele erzielte seine Wirkung.
Das Spiel unserer Elf wirkte in der ersten Halbzeit zerfahren. Sie konnte sich nicht nennenswert durchsetzen. Die zweite Halbzeit war eindeutig besser. Darauf lässt sich aufbauen. Immer noch ein Defizit stellt die mangelnde Torausbeutung dar. Trotzdem erster Heimsieg. Auf zum Spiel am Freitagabend gegen die SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen auf der Eggekampfbahn in Willebadessen.

Horst Franke (Chronist)