Verdientes Unentschieden 2:2 im Testspiel gegen FC Neuenheerse/Herbram am Freitag, dem 20. Juli 2018, um 19 Uhr, auf der Eggekampfbahn in Willebadessen.
Torfolge:
1:0 in der 45. Minute durch Alexander Dück.
1:1 in der 45. Minute postwendend der Ausgleich durch den Gegner. Eigentor.
2:1 in der 49. Minute durch John Waal.
2:2 in der 63. Minute durch den Gegner.

Eindrücke zu diesem Testspiel:
Der TuS bestimmte in der ersten Halbzeit eindeutig das Spielgeschehen. Der Spielaufbau aus der Abwehr heraus klappte vorzüglich. Ruhig und überlegt wurde der Ball herausgespielt. Dies beeindruckte den FC Neuenheerse/Herbram. Der Ballbesitz betrug nach Zählung des Verfassers 69% für unsere Mannschaft. Der TuS hatte auch mehr klare Abschlüsse vor dem Tor.
Trotzdem nutzte der Gegner die einzige Torchance zum unglücklichen 1:1.
Das 1:0 unserer Elf gelang nach guter Vorarbeit von Sergej Schantarenko durch Alexander Dück. Er erhielt den Ball von Sergej, ließ seinen Gegner mit einer eleganten Körpertäuschung ins Leere laufen und vollendete platziert mit einem Schuss in die linke Torecke zum hochverdienten 1:0. Schade, dass postwendend ein Konter unglücklich zum 1:1 führte. Unsere Mannschaft hätte in der ersten Halbzeit eine Führung hochverdient gehabt.
Die zweite Halbzeit zeigte einen jetzt etwas stärker agierenden FC Neuenheerse/Herbram. Es entwickelte sich ein lebhafter Schlagabtausch.
Der TuS begann angriffslustig und besaß in der 45. Minute die erste Torchance in der zweiten Halbzeit. Dann kam die 49. Minute. Der zweikampfstarke und spielerisch überzeugende John Waal setzte sich auf der linken Strafraumseite durch und schoss dann mit Vollspann und Wucht den Ball rechts oben in den Winkel zum 2:1. Ein grandioses Tor!!! In der Folgezeit kam der Gegner etwas auf und schoss nach einem Konter das 2:2, obwohl nach Meinung des Verfassers ein Foul vorhergegangen war.
Ab der 75. Minute merkte man beiden Mannschaften die Vorbereitungsphase an. Die Räume im Mittelfeld wurden immer größer. Das Zurücklaufen und das Abdecken und die hohen Temperaturen machten den Spielern das Leben schwer. Aber in der 86. Minute hatte der TuS noch eine Riesentormöglichkeit.

Auf Grund der größeren Spielanteile in der ersten Halbzeit, der höheren Anzahl an Tormöglichkeiten wäre auch ein Sieg nicht unverdient gewesen.
Hervorzuheben ist auch unser neuer Torwart Arthur Schermer, der sicher agierte und Ruhe ausstrahlte. Zum Teil war er der 12. Feldspieler. Mit seinen Pässen baute er das Spiel von hinten mit auf und war immer anspielbereit. Insgesamt war es eine gute Leistung unserer Mannschaft. Der aus der A-Jugend kommende Marco Kiens spielte bei seinem ersten Einsatz tadellos. Man merkt, dass einiges spielerisches Potential in ihm steckt.

Horst Franke (Chronist)