Das Heimspiel was ein Auswärtsspiel war!!!
2:2 Unentschieden gegen Dringenberg II am Sonntag, dem 12. November um 16:45 Uhr !!!!!!auf dem Hartplatz in Eissen.
Auf Grund der Unbespielbarkeit des Rasenplatzes in Willebadessen setzte der Staffelleiter die Begegnung auf dem Hartplatz in Eissen an mit all ihren Nachteilen für den TuS.
Torfolge:
0:1 in der 06. Minute durch den Gegner.
0:2 in der 20. Minute durch den Gegner.
1:2 in der 75. Minute durch Stefan Albrecht.
2:2 in der 83. Minute durch Chris Feierabend.

Spielverlauf:
In der 03. Minute hatte der TuS eine Riesentormöglichkeit durch Alexander Dück, aber der Ball prallte gegen den Pfosten. Der Gast erzielte in der 06. Minute nach einem Abwehrfehler das 0:1. Unsere Elf kam nun besser ins Spiel und erspielte sich in der 13.,19., 24. Minute drei große Torchancen. Ein 1:1 wäre zu diesem Zeitpunkt hoch verdient gewesen. Der Gegner setzte in der 30. Minute ( Laut Spielbericht soll es die 20. Minute gewesen sein ) einen Konter und erzielte das 0:2. Unglücklicher konnte es für den TuS nicht laufen. Mit dem 0:2 ging es in die Halbzeitpause.
Der Gegner begann die zweite Halbzeit offensiv. Dies dauerte aber nur 10 Minuten an, dann kam unsere Mannschaft wieder. Wer nun dachte unsere Mannschaft resigniert, sah sich getäuscht. Mit Kampfeswillen und ihrem spielerischen Potential erspielte sich der TuS Torchancen, so wie in der 56. Minute. Dann gab es nach einem Foul im Strafraum durch den Gegner einen Foulelfmeter. Unser Spieler trat an, verlud den Torwart, aber der Ball prallte gegen den rechten Unterpfosten ins Aus. Schock für unsere Mannschaft, dies hielt aber nur einige Minuten an. Tapfer kämpfte unsere Elf weiter. Stefan Albrecht setzte sich im rechten Mittelfeld durch und schoss mit einem strammen Schuss aufs Tor, der Torwart kam noch mit den Fingerspitzen dran, konnte aber das Anschlusstor nicht verhindern. Nur noch 1:2. Unsere Elf bekam immer mehr Oberwasser und stürmte. In der 83. Minute war es dann soweit, Der vorher eingewechselte Chris Feierabend erzielte mit einem tollen Kopfball das hochverdiente 2:2. Was für eine Freude. In den letzten Minuten wogte das Spiel noch einmal hin und her. Schlusspfiff 2:2.

Analyse:
Der TuS war in den ersten dreißig Minuten eindeutig die bessere Mannschaft. Vier große Torchancen sprechen Bände. Trotzdem lagen wir 0:2 zurück. Positiv zu vermelden ist der ungebrochene Wille der Mannschaft das Spiel zu drehen. Der Gast, der mit zwei Spielern aus dem Kader der ersten Mannschaft angetreten war, versuchte mit zum Teil langen Bällen zu kontern. Der mit Pfützen übersäte Platz, eine Riesenpfütze gab es auf der rechten Seite des Platzes, wo der Ball regelmäßig steckenblieb, ließen ein gutes Spiel nicht zu. Trotzdem gelang es dem TuS auch spielerische Akzente zu setzen. Im Mittelfeld überragte diesmal Manuel Demir, der selbst auf engstem Raum sich immer wieder befreien konnte und noch gut passen konnte. Torwart André Hillebrand hielt sehr souverän und war eine große Stütze für die Mannschaft. Insgesamt war die Mannschaftsleistung trotz einiger verletzungsbedingter Ausfälle ansprechend. Die Moral stimmt. Wenn die Riesentorchancen verwertet worden wären, wäre auch ein Sieg drin gewesen, so konnte man auch mit dem Unentschieden zufrieden sein. Die Verlegung des Spiels durch den Staffelleiter raubte dem TuS 1910 Willebadessen den Heimvorteil. Der nicht geliebte Hartplatz stellte uns vor Probleme, die die Mannschaft aber gut löste. Der TuS hat den finanziellen Verlust zu tragen ( Keine Einnahmen, kein Verkauf ) und kein Heimvorteil. Eine Benachteiligung für den TuS. Schade!!! Eine Verlegung zu einem späteren Zeitpunkt wäre besser gewesen.

Horst Franke (Chronist)