Auswärtssieg gegen den Tabellenführer!!!!!
Moral, Kampfgeist, taktische Disziplin ermöglichten den 2:1 Sieg gegen die SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen!!

Torfolge:
0:1 in der10. Minute durch Alexander Dück.
0:2 in der 28. Minute durch Andreas Petker.
1:2 in der 85. Minute durch SG Scherfede.

Spielverlauf:
Stark ersatzgeschwächt reiste der TuS zum Tabellenführer. Dies machte sich aber in der Mannschaftsleistung nicht bemerkbar. Die Zuschauer sahen in den ersten 10 Minuten bei nasskaltem und sehr stürmischem Wetter ein verteiltes Spiel. In der 04. Minute hatte die SG Scherfede eine Chance, die unser Torwart Andre` Hillebrand glänzend zunichte machte. Der TuS konterte und hatte in der 06. Minute eine Großchance. Der Ball ging knapp am rechten Pfosten vorbei. Schade!! Nach starkem, kämpferischem Einsatz auf der rechten Außenbahn durch Sebastian Bednara erhielt unser Stürmer Alexander Dück den Ball kurz vor dem Strafraum und schoss den Ball durch die Beine des Torwarts ins Tor. Großartig!!! Unsere Mannschaft ließ danach nicht locker. In der 28. Minute erhielt unsere Elf aus ca. 20 Metern Entfernung einen Freistoß zugesprochen. Andreas Petker legte sich den Ball zurecht und schoss scharf aufs Tor. Das Leder wurde durch einen gegnerischen Spieler in seiner Richtung etwas abglenkt und ging zur Freude der Willebadesser Zuschauer ins Tor. 2:0 gegen den Favoriten. Danach wurde die Spielgemeinschaft stärker. Das Spiel wurde härter. In der 35. Minute rasselte unser Verteidiger im Kopfballspiel mit einem gegnerischen Stürmer zusammen. Mit blutenden Kopfwunden mussten die beiden ausgewechselt werden. Der TuS wünscht allen beiden Spielern baldige Genesung. In der Nachspielzeit hatte der TuS noch eine klare Torchance durch John Waal. Mit dem 2:0 in den Rücken ging es in die warmen Kabinen.
Der Gegner versuchte in der zweiten Halbzeit alles, um unsere Elf unter Druck zu setzen, aber unsere Mannschaft konnte sich durch kluge Konter immer wieder befreien. In der 46., 53., 54., 57. Minuten hatte unsere Elf derartig klare und große Torchancen, die zum 3:0 hätten führen müssen. Ab der 60. Minute wurde der Gegner feldüberlegender und versuchte mit allen Mitteln das Spiel zu wenden. Mit Leidenschaft verteidigte sich unsere Elf und hatte sogar in der 70. Minute eine Mega-Torchance. Der Gegner warf nun alles nach vorne. Unsere Abwehr stand und der hervorragend haltende Keeper Andre` Hillebrand wurde die große überragende Stütze unserer Elf. In der 85. Minute konnte das Anschlusstor nicht verhindert werden. In der 87. erhielt ein gegnerischer Spieler wegen Meckerei und eines bösen Foulspiels die gelbrote Karte. Danach konnte der TuS die hektische Schlussphase überstehen. Sieg!! Großartig!!!

Analyse:
Das Spiel in der ersten Halbzeit war geprägt durch die Windverhältnisse. Die SG Scherfede/Rimbeck/Wrexen hatte den Vorteil mit dem Wind in den Rücken zu spielen. Unsere Mannschaft spielte aber in der Abwehr sehr konsequent und relativ sicher. Es gab natürliche einige Ausnahmen. Eine Topleistung bot unser Keeper Andre` Hillebrand. Er spielte fehlerlos. Sicher im Ballfangen, glänzend seine Paraden auf der Torlinie, sicher im Herauslaufen und er konnte auch noch fußballerisch überzeugen. Insgesamt .war es auch eine gute, disziplinierte, taktische Leistung. Die schnellen gegnerischen Stürmer, immerhin besitzt die SG Scherfede mit 41 Treffern den schussstärksten Angriff in der Kreisliga B-Süd, kamen nicht wie sonst zur Entfaltung. Unsere Verteidiger ließen sich nicht herauslocken und mit dem ballsicheren Alexander Friesen stand einer in der Innenverteidigung, der die Übersicht behielt. Eine gute Leistung dieses Mannschaftsteils. Auch das Mittelfeld und der Sturm konnten Akzente setzen. Dies beweisen die acht klaren Torchancen. Sie hätten zum 3:0 führen müssen. Für den Zuschauer war es ein aufregendes und spannendes Spiel. Insgesamt war es ein verdienter Sieg auf Grund der Torchancen. Vor dem Tor müssen unsere Spieler ruhiger werden. Man kann auch mal den Torwart ausspielen und sich mit Antäuschen die Torecke aussuchen und den Ball mit der Innenseite ins Tor schießen und nicht mit Vollspann. Dies war für den TuS ein richtungsweisendes Spiel. Nach mehreren Auswärtsspielen erfolgt nun endlich wieder in Heimspiel. Der Anschluss an die Spitze ist geschafft.

Horst Franke(Chronist)