Schwer erkämpfter 2:1 Sieg in Calenberg gegen SG Diemel-Süd

Schwer erkämpfter 2:1 Sieg in Calenberg gegen SG Diemel-Süd am Sonntag, dem 07. Mai 2017 um 15:30!!
Widrige Umstände bestimmten das Spiel.

Torfolge:
0:1 in der 48. Minute durch Mario Scholtz.
1:1 in der 57. Minute durch SG Diemel-Süd.
1:2 in der 87. Minute durch Mario Scholtz ( Offizielle Version ).

Spielbericht:
Das Spiel begann mit dreißigminütiger Verspätung, da der für dieses Spiel angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war. Mit Hilfe unseres Mannschaftsbetreuers Thomas Richert konnte doch noch ein Schiedsrichter für diese Partie gestellt werden. Dafür möchte sich der TuS recht herzlich bei dem Schiedsrichter Michael Dorstewtz, der schnell und ohne Komplikationen sich zur Verfügung gestellt hat, bedanken.
Diemel-Süd begann sehr defensiv, igelte sich hinten ein und versuchte mit lang geschlagenen Bällen Torchancen zu erarbeiten. Die sehr harte Gangart des Gegners und der sehr kleine und holprige Platz machten der sonst gewohnten Spielweise unserer Elf zu schaffen. Trotzdem beherrschte der TuS das Spiel. Kam aber kaum zu nennenswerten Torchancen. Erst in der 32. Minute gab es die erste große Tormöglichkeit. Diese wurde eingeleitet durch die verunglückte Rückgabe des Gegners zum Torwart. Der Rückpass segelte über den Torwart aber der Ball sprang knapp über das Tor. Die Willebadesser Zuschauer hatten nun den Eindruck, dass unsere Mannschaft das Spiel besser im Griff bekam, denn in der 43. Minute hatte der TuS wieder eine große Torchance im Fünfmeterraum, die der Torwart aber vereitelte. Diemel-Süd hatte keine einzige Torchance. Mit 0:0 ging es in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann turbulenter. Schon in der 48. Minute drückte Mario Scholtz nach einem Freistoßabpraller den Ball über die Torlinie. 1:0 für den TuS. Wer nun dachte, dass sich das Spiel unserer Mannschaft beruhigt und souveräner wird, sah sich getäuscht. In der 57. Minute wurde der Ball nach einem Schuss des Gegners von unserem Verteidiger unglücklich abgefälscht und senkte sich über unseren Torwart Andre` Hillebrand ins Tor. 1:1. Danach hatte der TuS in der 66. Minute, in der 74. Minute noch große Tormöglichkeiten. Der TuS drängte mit aller Macht auf das Tor des Gegners und schließlich prallte das Leder nach einem Schuss unserer Elf vom Gegner ab und rollte in die rechte Torecke. 1:2 in der 87. Minute!! Toll!!! Das Spiel wurde in den folgenden Minuten immer hektischer und unsportlicher, da die Spieler von Diemel-Süd immer emotionsgeladener und wütender wurden. Sie versuchten mit allen Mitteln den Ausgleich zu erzielen. Leider ließen auch wir uns von dieser Hektik anstecken, so dass diese zu einer gelbroten Karte für einen unserer Spieler führte. Fünf Minuten Nachspielzeit zeigte der Schiedsrichter an. Mit 10 Leuten musste der TuS das Spiel über die Bühne bringen. Was auch gelang. Noch zwei große Torchancen hatte der TuS nach guten Kontern in der 90. Und in der 93. Minute. Endlich nach gefühlten 15 Minuten pfiff der Schiedsrichter diese hektische und harte Partie ab. Sieg!!!

Analyse:
Kein gutes Spiel unserer Mannschaft. Das Spiel war geprägt von vielen Fouls gegenüber unserer Elf. Man merkte als Außenstehender wie hochgepuscht und voller Adrenalin Diemel-Süd uns beeindrucken wollte. Allein unser Spielgestalter Johannes Rempel bekam laufend „Was auf die Socken“. Eine vernünftige Spielweise kam nicht zustande. Trotzdem hatte der TuS mehr Spielanteile und mehr Tormöglichkeiten. Der Gegner zumindest in der ersten Halbzeit hatte keine einzige. Der Platz war in einem schlechten und katastrophalen Zustand. Hervorzuheben ist der unbedingte Wille unserer Mannschaft nach dem 1:1 noch ein Tor zu erzielen. Dies gelang mit Leidenschaft und Kampfeskraft. Solche Spiele hätten wir in den vergangenen Jahren verloren. Es war ein verdienter aber auch glücklicher Sieg gegen einen hoch emotionalisierten Gegner, der alles dransetzte unsere Spielweise zu zerstören. Der zweite Tabellenplatz konnte damit weiter gefestigt werden.

Horst Franke (Chronist)