Rehabilitiert !!!
Höchster Auswärtssieg in dieser Saison!!
5:2 Sieg in Ossendorf gegen SG Nörde/Ossendorf 07.04.2017

Torfolge:
0:1 in der 25. Minute durch Mario Scholtz.
0:2 in der 27. Minute durch Süleyman Yaprak.
0:3 in der 29. Minute durch Süleyman Yaprak.
0:4 in der 33. Minute durch Mario Scholtz.
0:5 in der 47. Minute durch Johannes Rempel.
1:5 in der 58. Minute durch den Gegner.
2:5 in der 70. Minute durch den Gegner.

Spielbericht:
In den ersten 15 Minuten gestaltete der TuS das Spiel überlegen. Nörde/Ossendorf spielte defensiv und versuchte über die schnellen Außen zu kontern. Dies gelang sogar in der zweiten Minute als der gegnerische Außen freistehend den Ball zum Glück am Tor vorbei schoss. Aufatmen! Unsere Elf hatte ihre erste nennenswerte Tormöglichkeit in der neunten Minute. In der 12. Minute gab es eine Chance durch einen Kopfball und in der 13. Minute erarbeitete sich Mario Scholtz, unser Goalgetter, eine Tormöglichkeit, aber sein Schuss ging leider am linken Pfosten vorbei. Ab der 15. Minute kam Nörde/Ossendorf etwas auf, wurde im Mittelfeld aktiver. Vielleicht auch geschuldet der ruppigen Gangart des Kontrahenten, der seine technischen Mängel damit auszugleichen versuchte.
Der Chronist zählte bis zur 20. Minute vier harte Fouls des Gegners, ohne dass dieser die Möglichkeit hatte, den Ball zu erobern.
Durch das offensivere Spiel von Nörde/Ossendorf ergaben sich für den TuS mehr Spielräume, die unsere Elf eiskalt nutzte. In der 25. Minute nach Vorarbeit von Johannes Rempel erhielt Mario Scholtz an der rechten Strafraumgrenze den Ball und vollendete mit einem Schuss in die linke Ecke des Tores zum 0:1. Jetzt ging es Schlag auf Schlag. Nach einer Ecke in der 27. Minute erhielt Süleyman Yaprak den Ball. Mit einem linken Spannschuss in alter Torjägermanier in die linke Ecke des Tores erzielte Süleyman Yaprak das 0:2. Aber dies war nicht alles, denn in der 29. Minute verlängerte Süleyman Yaprak nach einem Abpraller im Strafraum das Leder zum 0:3 ins Tor. Der TuS machte weiter Druck. Der schnelle Mario Scholtz spurtete mit dem Ball am Fuß auf der rechten Außenbahn zum Strafraum und schloss mit einem satten Schuss in die linke Ecke des Tores zum 0:4 ab. Innerhalb von der 25. Minute bis zur 33. Minute brannte unsere Elf ein Torfeuerwerk ab. Grandios!!! Dies war die erste Spielhälfte.
Die zweite Halbzeit begann wieder furios für unsere Mannschaft. In der 47. Minute bekam Johannes Rempel nach einem guten Pass von Ahmed Hussein den Ball und schoss ihn in die linke Torecke zum 0:5. Wer nun dachte, es geht so weiter mit den Toren unserer Mannschaft sah sich getäuscht. Nörde/Ossendorf gab trotz des Rückstandes nicht auf und erkämpfte sich in der 58. Minute und in der 70. Minute zwei Tore zum 2:5. Bis zum Spielende gab es hüben wie drüben noch Tormöglichkeiten. Der TuS siegte verdient.

Analyse:
Der TuS zeigte sich stark formverbessert. Durch diesen Sieg hat der TuS sich gegenüber dem schwachen Spiel gegen Warburg II rehabilitiert. Der Sturm wurde durch die Hereinnahme von Süleyman Yaprak in den Sturm torgefährlich. Süleyman Yaprak, der mehr in der Spitze agierte, machte die Räume frei für die beiden Außenspieler Mario Scholtz und Ahmed Hussein, die diese auch nutzten. Eine gute taktische Umstellung. Innerhalb von acht Minuten überrannte unsere Elf SG Nörde/Ossendorf und schoss vier Tore. Gute Ballstafetten waren auch im Mittelfeld zu sehen. Zum Teil gingen diese über vier bis fünf Stationen. Großartig. In der Abwehr ist besonders Raphael Schieberle hervorzuheben. Der in der Innenverteidigung eine gutes Stellungsspiel zeigte und mit Intelligenz und guter Übersicht manche Angriffe des Gegners stoppte und das Spiel wieder aufbaute. Insgesamt eine gute Leistung unserer Elf. Nicht vergleichbar mit dem Warburgspiel. Nun kommt es darauf an diese gute Leistung auch im Spiel am Sonntag in Großeneder abzurufen.