Nur Unentschieden gegen Warburg II
TuS 1910 Willebadessen – Warburg II 1:1
Spiel am Sonntag, dem 2. April 2017 um 15 Uhr auf der Eggekampfbahn

Torfolge:
1:0 in der 34. Minute durch Mario Scholtz.
1:1 in der 93. Minute durch den Gegner

Spielbericht:
Schon in der zweiten Minute hatte der TuS nach einem guten Pass von Johannes Rempel die große Möglichkeit das 1:0 zu erzielen. Leider wurde der Torwart nur angeschossen. Danach hatte Warburg in der 10. Und 12. Minute zwei Torchancen. Das Aufbauspiel stockte. Es gab beim TuS untereinander viele Missverständnisse. Dadurch kam es immer wieder zu Fehlpässen. Trotzdem bestimmte unsere Mannschaft das Spiel. In der 34. Minute setzte sich John Waal auf der linken Seite durch und flankte präzise in den Strafraum, wo Mario Scholtz richtig stand und zum 1:0 vollendete. In der 36. und 38. Minute hatte unsere Mannschaft wieder zwei Großchancen. Frei vorm leeren Tor bekam unser Stürmer den Ball nicht unter Kontrolle und vergab diese Großchance. Eine relativ schwache Halbzeit unserer Mannschaft.
In der zweiten Halbzeit hatte Warburg in der 53. Minute eine gute Kopfballchance. Dann ab der 60. Minute wurden die Angriffe des TuS immer gefährlicher. In der 62. Minute , 64. Minute, 67. Minute und 68. Minute hatte unsere Elf große Tormöglichkeiten. Eine 100%ige Torchance gab es in der 74. Minute, wo unser Stürmer freistehend ein Meter vor dem leeren Tor die Kugel nicht reinbugsieren konnte. Nun passierte das, was viele Fußballer schon kennen. Das 2:0 wollte nicht fallen. Der TuS wurde immer nervöser. Es gelangen keine vernünftigen Angriffe mehr. Viele Fehlpässe und Querschläger kennzeichneten das Spiel. Warburg kam auf und es gelang ihnen in der Nachspielzeit in der 94. Minute mit einem glänzenden Freistoßtor in die rechte Ecke des Tores das 1:1. Danach wurde das Spiel sofort abgepfiffen.
Analyse:
Der TuS hat keinen guten Tag erwischt. Das Zusammenspiel klappte überwiegend nicht. Es gab paar Ausnahmen. Mehr aber auch nicht. Trotzdem hatte der TuS insgesamt mehr Spielanteile bis auf die letzten 10 Minuten. Große Torchancen waren vorhanden, um das Spiel zu entscheiden. Es fehlte der letzte Biss, der unbedingte Wille und in gewisser Weise die Leichtigkeit und die Konzentration vor dem Tor. Das einzig Positive ist, dass wir den zweiten Tabellenplatz verteidigt haben. Die Meisterschaft ist theoretisch nur noch möglich.

Horst Franke (Chronist)