Klarer Auswärtssieg mit 3:0 Toren der zweiten Mannschaft des TuS 1910 Willebadessen gegen die zweite Mannschaft Diemel-Süd.
Torfolge:
0:1 in der 15. Minute durch Stefan Albrecht.
0:2 in der 22. Minute durch Mark Schieberle (Ma Schi Ne).
0:3 in der 77. Minute durch Sergej Schantarenko (Se Ro Ga).

Spielbericht:
Der TuS war von Anfang an spielbestimmend. In der 15. Minute fiel das 1:0 nach guter Vorarbeit von Philipp Rempel, indem der Ball zurück zur Strafraumgrenze gespielt wurde und der heransprintende Stefan Albrecht mit einem platzierten Schuss in die linke Torecke zum 1:0 vollendete.
Danach gab es viele Tormöglichkeiten, ehe in der 22. Minute Mark Schieberle nach einem Freistoß von Yannic Herbold den Ball aus einem Meter den Ball rechts oben ins Tor bugsierte. Danach gab es noch mehrere Chancen.
Die zweite Halbzeit war in großen Teilen das Spiegelbild der ersten Halbzeit. Aber in der 77. Minute war es dann soweit. Mit einem Volleyschuss von Sergej Schantarenko aus 16 Metern nach einer Ecke flog der Ball unhaltbar unten rechts in die Torecke.

Fazit:
Das Spiel war einseitig, der Gegner völlig überfordert. Der TuS stand sich, was die Chancenauswertung anging, selbst im buchstäblichen Sinne des Wortes selbst im Wege. Die zweite Mannschaft hätte das Spiel zweistellig gewinnen müssen, aber reihenweise wurden klar herausgespielte Torgelegenheiten zum großen Teil unkonzentriert vergeben. Den Rest erledigte der gute Torwart des Gegners. Auch wenn der Boden sehr uneben war und mancher Ball wegsprang, ist es keine Entschuldigung so viele klare Torchancen zu vergeben.

Der Gegner hatte selbst keine große Torchance. Die Ballbesitzquote des TuS betrug nach Einschätzung des Chronisten über 75 Prozent. Ab und zu blitzte das Können unserer Mannschaft mit gekonnten Kombinationen auf. Man hätte auch mehr konsequent über Außen spielen müssen, um Freiräume zu schaffen. Außerdem gab es zu viele Einzelaktionen.
Ansonsten war es ein klarer Erfolg. Die zweite Mannschaft festigt damit ihre Spitzenposition in ihrer Gruppe.

Chronist
Horst Franke
Jonas Franke